Wenn wir bauen, kombinieren wir Vorsprung mit Ursprung.

Team

Wer & Was steht
Hinter Liberty?

Vom Studium des Bauingenieurwesen/Baumanagement zum Social Impact Award Winner bis hin zum Staatspreis vom Patentamt. Wer steckt hinter dieser Erfolgsgeschichte, und was ist unsere Motivation - Unser Ziel?

Slider
Liberty Team

Markus Hörmanseder

Gründer, Geschäftsführer und Visionär. Absolvent Bauingenieurwesen / Baumanagement Fh Campus Wien Markus arbeitet zielstrebig und mit viel Liebe zum Detail An der Umsetzung der Vision von Libertydothome

Philipp Hüttl

Gründer, Geschäftsführer und technischer Part. Absolvent Bauingenieurwesen / Baumanagement - Fh Campus Wien Philipp arbeitet hartnäckig und detailgetreu an der technischen Umsetzung von Libertydothome

Wolfgang Angleitner

Baumeister, Landwirt und leidenschaftlicher Familienvater. Wolfgang verbindet mit seinen über 10 Jahren Berufserfahrung als Baumeister praktische Expertise mit Gewerksübergreifendem Know-How

Simon Ertl

Eventveranstalter, Gastronom und leidenschaftlicher Musikant, Simon schreibt mit Kultur- & Musikveranstaltungen Wie Woodstock der Blasmusik und dem Klassik am Dom Oberösterreichische Erfolgsgeschichten

image-correction

Ben Schwendtner

Ein innovativer Holzbau Spezialist, der bereit ist nach Freiheit zu greifen. Mit Ben verstärken wir unser Dream Team. Als Projektleiter und Projektentwickler kann er seine Fähigkeiten perfekt ausspielen.

Gemeinschaft

Eine Mission - Ein Team
Die Bauwelt Revolutionieren

Aus der Studenten-WG gegründet, arbeiten wir seit 2017 rund um die Uhr an der Umsetzung der Idee von LibertydotHome. Gemeinsam gingen wir durch die HTL, erste Berufserfahrung in der Flugzeugindustrie, und durch das Studium Bauingenieurwesen / Baumanagement an der FH Campus Wien. Nach dem Pitch am Start up Corner unserer Fachhochschule ging für uns die Reise ereignisreich und zügig los.

Vision

Die ersten Schritte

Aus der Studenten-WG gegründet, arbeiten wir seit 2017 rund um die Uhr an der Umsetzung der Idee von LibertydotHome. Gemeinsam gingen wir durch die HTL, erste Berufserfahrung in der Flugzeugindustrie, und durch das Studium Bauingenieurwesen / Baumanagement in der FH Campus Wien. Nach dem Pitch am Start up Corner unserer Fachhochschule ging für uns die Reise turbulent und zügig los.

ANSTOSS

Der Funke springt über

Nach nur einigen Monaten wurden wir Social Impact Award Sieger, Red Bull Amaphiko Attendee und machten den Schritt zum Start up. Kurze Zeit später durften wir sogar den österreichischen Staatspreis vom Patentamt entgegen nehmen. Eine große Ehre für uns, die unseren Funken nur weiter anspornten. Der nächste Schritt war klar, vom Student zum Unternehmer. Zur Selbstständigkeit. Doch nicht alleine…

Gemeinschaft

Vielseitigkeit mit gemeinsamen Ziel

Die Selbstständigkeit durften wir mit Hilfe von 2 „Kräften“ aus unserer Region im Innviertel, Oberösterreich meistern. Mit Wolfgang Angleitner und Simon Ertl kam die nötige Ergänzung ins Team, um alle Kompetenzen, Neues und Altbewährtes, bereit unsere Mission, nein unsere Verantwortung weiterzuentwickeln und den Menschen zugänglich zu machen. Wir wollen nicht verkaufen, wir wollen überzeugen!

Der Weg

Tradition & Forschung - Vorsprung führt zum Ursprung

Der Vorsprung, die wissenschaftliche Sichtweise wurde durch unsere vielseitige Ausbildung an der FH Campus Wien, geschult. Viele Bauprojekte werden von der FH Campus Wien als Forschungsprojekte im Bereich Bauen und Gestalten begleitet. Mit Wolfgang und Simon als langjährige, erfolgreiche, bodenständige Unternehmer kommen wir zum Ursprung zurück und verbinden Innovation mit Tradition. Werte die sich bewähren und neue Sichtweisen die überzeugen. Jede Komponente wird ein Bestandteil unseres Ziels. Bauen mit Mehrwert, Bauen mit Nachhaltigkeit, Bauen mit Verantwortung.

Unsere Partner

Baupartner

Eventpartner

Verkaufen

Mit unserer modularen Philosophie verarbeiten wir den Baustoff „Holz“ zu „Bausteinen“ und nutzen jeden m2 zur Steigerung der Lebensqualität. 

Verantwortung

Was steckt hinter dem Namen Libertydothome?
Warum sehen wir einen Bauwandel als notwendig?